Folge uns auf


ASC Facebook

 ASC Göttingen von 1846 e.V.

Login


Philippinische Kampfkünste

   

 

Es ist interessant, wie sich die philippinischen Kampfkünste Arnis, Escrima und Kali im Vergleich zu anderen Stilrichtungen dem Umgang mit der Waffe nähern: Wo andere Stile den Umgang mit einer Waffe gar nicht berücksichtigen (wie z. B. bei Karate, Judo, Tae-Kwon-Do), oder aber erst im fortgeschrittenen Level damit beginnen (z. B. Ju Jutsu, diverse Kung-Fu-Stile), bildet der Umgang mit der Waffe in den philippinischen Kampfkünsten die Basis zum Erlernen sämtlicherBewegungsmuster. Bemerkenswert beim Umgang mit den Stöcken ist, das Faktoren wie Kraft und Gelenkigkeit eine eher untergeordnete Rolle spielen. Viel wichtiger sind Rhythmus, Distanzgefühl und Timing. So verwundert es nicht, dass die philippinischen Kampfkünste - deren Ausübung während der spanischen Besatzungszeit verboten war - sich erfolgreich in Tänzen verstecken konnten.

Im Laufe der Jahre mußten sich die Filipinos in der spanischen und amerikanischen Besatzungszeit, sowie in Kriegen gegen Spanien und Japan behaupten. Hierdurch waren sie gezwungen, ihre Kampfkunst ständig zu verbessern. Als die Japaner die Philippinen zehn Stunden nach Pearl Harbour angriffen, kämpften die Filipinos gemeinsam mit den Amerikanern gegen die Japaner. Im Dschungelkampf fiel dabei den im Umgang mit Messern und Macheten perfekten Filipinos eine besondere Bedeutung zu, und die Japaner erlitten dort schwere Verluste.

Aufgrund dieser bewegten Vergangenheit haben sich die philippinischen Kampfkünste bis heute Ihre Ernsthaftigkeit und Anwendungsorientierung bewahrt. Wir sprechen deshalb auch bewußt von Kampfkunst, um uns vom wettkampforienterten Kampfsport abzugrenzen.

 

Verantwortliche

 

Heiko Dernedde
Leitung des Fachbereiches Philippinische Kampfküste
E- Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: (05503) 80 54 920

 

 

Training

 

Modern Arnis

Modern Arnis nach Großmeister Prof. Remy Presas gemäß Ausbildungsprogramm des Deutschen Arnis Verbandes e. V. (DAV).

Pekiti-Tirsia Kali

Pekiti-Tirsia Kali nach Grand Tuhon Leo Tortal Gaje, Jr. gemäß Ausbildungsprogramm der Pekiti-Tirsia Kali Tactical Association (PTTA) von Tuhon Jared Wihongi.

S.W.A.T.

Die Trainingseinheit steht unter dem Motto Special Weapons and Techniques und findet jeden 1. Montag im Monat statt. Hier stehen Waffen und Konzepte im Vordergrund, die im regulären Training keine oder nur eine geringe Berücksichtigung erfahren.

 

Montag 20.00- 22.00 Waldweg (Halle) Modern Arnis
Special: Jeden 1. Montag im Monat S.W.A.T.
Mittwoch        19.00- 21.00         Waldweg (Gym.)         Modern Arnis
Freitag 19.00- 21.00 Waldweg (Gym.) Pekiti-Tirsia Kali

 

Info: Für die Trainingsteilnahme ein Mindestalter von 16 Jahren Voraussetzung!

Für das Training stehen uns die Sporthallen im ASC-Kinderbewegungshaus (Waldweg 28) zur Verfügung.

 

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Homepage: